Lose Spange

Herausnehmbare Spangen werden individuell für den Patienten angefertigt. Sie bestehen aus einem Kunststoffkörper und zusätzlichen Halteelementen, die aus Draht hergestellt werden. Sie können von den Patienten selber aus dem Mund herausgenommen und wieder eingesetzt werden.

Verwendet werden lose Spangen zumeist bei jungen Patienten, da die Wachstumsentwicklung und der Zahnwechsel mit diesen positiv beeinflusst werden können.

Die Wirkung der losen Spangen ist in erster Linie auf die Kieferentwicklung gerichtet. Während des Wachstums kann mit dieser Technik die Kiefereinstellung von Ober- und Unterkiefer zueinander gut bewerkstelligt werden, was vor allem zu einer Harmonisierung des Profils, zu einer Verbesserung der Gesichtsästhetik und zu einer dauerhaften Stabilisierung des Bisses beiträgt. Es erfolgt ein “Umlenken” körpereigener Kräull Šfte der Muskeln und Weichteile auf die Zähne und den Kiefer. Man nennt diese Art der Behandlung auch “Funktionskieferorthopädie”.

Feste Spange

Festsitzende Spangen bestehen aus kleinen Brackets, die einzeln auf die Zähne geklebt werden. Bewegt werden die Zähne durch einen Bogen, welcher die Brackets miteinander verbindet.

Die Brackets werden mit einem speziellen fluorhaltigen Kleber befestigt. Der Zahnschmelz wird dazu poliert und gereinigt, und eine Bracketumfeldversiegelung wird auf Wunsch aufgetragen.

Bei dieser Multibandtechnik arbeiten wir mit den modernsten vorprogrammierten Techniken.

Es gibt verschiedene Arten von Bracketsystemen, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Patienten zugeschnitten sind. Wir informieren Sie gerne.

Bracketumfeldversiegelung

Eine der wichtigsten Patientenaufgaben während einer Behandlung mit festsitzenden Geräten ist neben der Mitarbeit eine exzellente Mundhygiene. Bei dieser Behandlung besteht keine Gefahr für den Zahnschmelz solange alle Beläge um die Brackets herum ordentlich und gewissenhaft entfernt werden.

Um der Gefahr von Entkalkungen und Karies durch eine übermäßige Anlagerung von Plaque an den durch Brackets, Bändern und Bögen gebildeten Nischen entgegen zu wirken, empfiehlt es sich, das Bracketumfeld mit einem Schutzlack zu versiegeln. Dadurch besteht weniger Anhaftungsmöglichkeit auf den Poren des Zahnes. Die Oberfläche ist glatt und Beläge köull šnnen sich weniger schnell bilden.

Gerne beraten wir Sie über den besten Weg zu Ihrem schönen Lächeln.

Da die Zahnbeläge Ursache für die Entstehung von Karies sind, kann dieser Gefahr auf einfache, aber hochwirksame Methode gezielt entgegen gewirkt werden.

Erwachsenen-Behandlung

Wünschen Sie auch ein natürliches, strahlendes Lächeln, das Lebensfreude und Attraktivität ausstrahlt? Ästhetische Zähne bedeuten heutzutage Erfolg und Vitalität, ob im Privat- oder Berufsleben. Des Weiteren optimieren Sie durch die Korrektur von Zahnfehlstellungen Ihre Zahngesundheit – die beste Voraussetzung für ein langes Leben ohne künstlichen Zahnersatz.

Zähne lassen sich bis ins hohe Alter bewegen und Fehlstellungen lassen sich korrigieren. Was in der Jugend versäumt wurde, lässt sich in gewissem Maße im Alter noch nachholen.

Neue Methoden erlauben heute eine kieferorthopädische Therapie mit wenig Einschränkungen in Ästhetik, Komfort und Lebensqualität. Und hier bietet die moderne Kieferorthopädie mit zum Beispiel unsichtbaren Spangen oder ästhetischen Keramikbrackets eine Reihe von Möglichkeiten.

Letztendlich sind Ihre Wünsche – unter Berücksichtigung der medizinischen Erfordernisse – entscheidend für die Art der Behandlung.

Invisalign® – Die nahezu unsichtbare Zahnspange

Gerade im Berufsalltag ist es für unsere Patienten oft wichtig, eine ästhetische Zahnregulierung zu erhalten, die sie im Alltag nicht einschränkt und unauffällig ist.

Um dieser Anforderung gerecht zu werden, bieten wir die Behandlung mit durchsichtigen Kunststoffschienen (sogenannten Alignern) nach dem Invisalign® – Verfahren für eine nahezu unsichtbare Zahnregulierung an (Infos vom Berufsverband  der deutschen Kieferorthopäden finden Sie hier (http://www.dgkfo-vorstand.de/fileadmin/redaktion/stellungnahmen/Stellungnahme_Aligner.pdf)

Der Ablauf der Behandlung mit dem Invisalign® – Verfahren ist wie folgt:

Nach dem Beratungsgespräch und der Diagnose, die jeder Behandlung vorangeht, entscheidet Fr. Dr. Eckstein ob eine Behandlung mit dem Invisalign® – Verfahren für Sie angebracht ist.

Ist dies der Fall, sind folgende Schritte notwendig:

1.Wir stellen einen speziellen Silikonabdruck Ihres Gebisses her.

2. Anhand dieses Abdrucks und Fotos von Ihren Zähnen wird ein digitales Modell erstellt.

3. Fr. Dr. Eckstein erstellt mit diesen Informationen einen für Sie individuellen Behandlungsplan. Anhand dessen wird die notwendige Anzahl von Schienen (Alignern) hergestellt.

4. Im Normalfall werden bei der ersten Sitzung kleine Kunststoffpunkte (sog. Attachments) an einigen Ihrer Zähne angebracht, um die notwendigen Zahnbewegungen zu unterstützen.

5. Bei diesem Termin werden auch die ersten Schienen eingesetzt, die Sie dann immer im Mund behalten und nur zum Essen und zur Zahnpflege herausnehmen.

6. Während der Behandlung wechseln Sie selbstständig alle 2 Wochen auf die nächste Schiene. Alle 6 bis 8 Wochen kommen Sie zu kurzen Kontrollterminen in unsere Praxis, wo der Fortschritt kontrolliert wird. Anschließend überreichen wir Ihnen die Schienen bis zum nächsten Termin.

Allgemeine Informationen zu Invisalign®:

Invisalign® ist eine anerkannte und erprobte Behandlungsmethode für einen breiten Indikationsbereich. Mittlerweile wurden schon über 4 Millionen Patienten und Patientinnen erfolgreich mit diesen transparenten Schienen behandelt.

Der große Vorteil des Invisalign® Verfahrens ist die digitale Planung der Behandlung am Computer, welches Ihnen ermöglicht, das erwartete Ergebnis schon vor der Behandlung zu sehen.

Während der Behandlung mit Invisalign® erleben Sie nahezu keine Einschränkung in Ihrem täglichen Leben. So sind die transparenten Kunststoffschienen nicht nur unauffällig und werden von Ihren Mitmenschen kaum bemerkt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Aligner (Schienen) zum Essen und zum Zähneputzen herausgenommen werden. Dadurch ist eine optimale Zahnpflege während der Behandlung sichergestellt, weil Sie wie gewohnt einfach Zahnbürste und Zahnseide verwenden können!

Gerne berät Sie Dr. Eckstein in einem persönlichen Gespräch über die Invisalign® Methode.

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin!

Retention – Erfolg sichern

Endlich geschafft: Zähne und Lächeln sind in Bestform! Die “aktive Phase” der kieferorthopädischen Behandlung ist abgeschlossen.

Da sich Zähne bewegen und lebenslang “wandern” können, ist es wichtig, das erzielte Behandlungsergebnis zu sichern. Das kann durch herausnehmbare Haltespangen erfolgen. Diese werden in der Regel nur nachts getragen. Ein häufiges Problem ist das Nicht-Tragen der Haltespange, was unweigerlich zum Rezidiv führt. Um den Behandlungserfolg nicht zu gefährden ist es äußerst sinnvoll, zusätzlich einen festsitzenden Retainer einzugliedern. Es handelt sich hierbei um einen zierlichen Draht, der auf der Innenseite der Frontzähne befestigt wird. Dieser Retainer sichert das Behandlungsergebnis und verhindert ein Wiederauftreten der ursprünglichen Zahnfehlstellung.

Menü